Erstmals Frau als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet

Ehrung beim SV Scharrel (v.l.): Manfred Schröder, Michael Klären, Wilhelm Thoben, Christian Grote, Rosa Kramer, Frank Steenken, Dietmar Lührs, Robert Werner

Als die Stimmung beim Sportlerball des SV Scharrel in der bis auf den letzten Platz gefüllten Moorschänke Henken in Ramsloh-Hollenermoor bereits auf dem Höhepunkt war, setzte der Vorstand noch einen drauf: Vorsitzender Manfred Schröder trat ans Mikrofon, um die Ehrung des Sportler des Jahres 2017 vorzunehmen. „In diesem Jahr gibt es bei uns in der Geschichte des SVS ein Novum. Erstmals wollen wir heute Abend auch eine Frau zur Sportlerin des Jahres küren“, verkündete er. Der Vorstand habe sich seine Entscheidung, eine Sportlerin und einen Sportler für 2017 zu finden, nicht leicht gemacht. Mit der Ehrung wolle der Verein ein Zeichen setzen für Personen, die sich ganz besonders hervorgetan haben.

So wurde Rosa Kramer Sportlerin des Jahres. Sie sei lange dabei und die Seele des Vereins, so Schröder. Kramer ist bei allen Heim- und Auswärtsspielen dabei und versorgt alle Mannschaften.

Sportler des Jahres 2017 wurde Michael Klären. Er habe alle Jugendmannschaften durchlaufen und in der dritten Herrenmannschaft gespielt, sagte Schröder. „Er ist noch jung und von sich selbst sagt er, dass er andere Dinge besser kann als Fußballspielen. Und es gibt Dinge, die er besonders gut kann, nämlich andere Mannschaften erfolgreich trainieren“, so der Vorsitzende weiter. Zudem habe er ein Händchen für die Mädchen- und Damenmannschaften und die Mädchenabteilung aufgebaut. Gleichzeitig sei er Platzwart, „Mädchen für alles“ und für den SV Scharrel Jugendkoordinator in der Jugendspielgemeinschaft Saterland (JSG).

Beide Geehrten bekamen eine Trophäe von Schröder und seinem Vorstandsteam überreicht. Zudem gab es für die Sportlerin und den Sportler anschließend einen Ehrentanz, bevor dann zur Musik von DJ Dieter getanzt wurde.

Aber auch die Ehrung weiterer langjähriger Vereinsmitglieder konnte Schröder an diesem Abend vornehmen. So wurden Wilhelm Thoben und Christian Grote für ihre 50-jährige sowie Dietmar Lührs und Frank Steenken für ihre 25-jährige Vereinstreue geehrt.

Der Vorsitzende konnte neben den vielen Sportlern auch Abordnungen der benachbarten Sportvereine FC Sedelsberg und Blau-Weiß Ramsloh willkommen heißen. Mit dabei waren zudem die A-Jugend der JSG Saterland sowie die Mitglieder der Altliga, die als Ausrichter des Sportlerballs die Moorschänke in den Vereinsfarben geschmückt und auch eine Tombola zusammengetragen hatten. Als Glücksbringerin bei der Ziehung der Lose fungierte Yvonne Remmers, die neue Frauenbeauftragte des SVS, die die Aufgabe von Maria Lepper übernommen hat. Der erste Preis, ein Lavastein-Grill, ging an Ursula Müller.


Quelle: NWZ (Wilhelm Hellmann)