... und was für einer! Mit 9-0 konnte sich unser SV Scharrel gestern Abend in Kamperfehn durchsetzen und startet somit optimal in die Saison.

Nach solch einem deutlichen Sieg sah es nach der ersten Halbzeit aber keineswegs aus. 
Lange taten wir uns gegen gut organisierte Kamper schwer. 
DIe besten Torchancen hatten wir erst Mitte der ersten Halbzeit durch einen fulminanten Volleyschuss von Lennart Rohe ans Lattenkreuz und einem Kopfball von Christoph Dziallas an den Pfosten. 
Kampe kam jedoch auch ab und an gefährlich vor das Tor, aber Dennis Griepenburg war stets auf dem Posten. 
In der 42. Minute war der Bann dann endlich gebrochen und Luiz konnte nach Vorarbeit von Lennard Rohe das 1-0 erzielen, mit dem es in die Halbzeit ging. 
Insgesamt war es bis dahin ein ausgeglichenes Spiel.

Nach der Halbzeit jedoch kam unser SVS wie ausgewechselt aus der Kabine und begann flotten und ansehnlichen Offensivfußball zu spielen. 
So ließ das 2-0 auch nicht lange auf sich warten. Luiz legte in der 50. Minute nach einem gut vorgetragenen Konter quer auf Christoph Dziallas, der nur noch einschieben musste. 
Dann ging es Schlag auf Schlag. Nur drei Minuten später folgte das 3-0 durch Tobias Dziallas, der einen Freistoß von Dirk Griep mit dem Hinterkopf ins Tor verlängerte.

Eine Minute später steckte Christoph Dziallas auf Lennart Rohe durch, der seine starke Leistung mit seinem Tor zum 4-0 belohnte. Wiederum nur vier Minuten später konnte Luiz nach Vorarbeit von Tobias Dziallas sein zweites Tor des Abends erzielen. Das halbe Dutzend machte dann ausgerechnet unser Außenverteidiger Jan-Philipp Awick voll. In der 61. Minute wurde er von Klaas Fugel durchgeschickt und vollendete im Stile eines Stürmers. Laut eigener Aussage hat er damit sein Pulver für diese Saison auch schon verschossen.

Für das 7-0 sorgte dann Christoph Dziallas mit seinem zweiten Tor. Eine Flanke seine Bruders segelte durch den Strafraum und er jagte den Ball mit seinem schwachen linken Fuß in den Winkel. 
Kurz vor Schluss, in der 86. Minute, machte er dann ebenfalls nach Vorlage seines Bruders seinen Hattrick perfekt. 
Für den Schlusspunkt sorgte Luiz dann in der 88. Minute mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck nach Vorlage von Klaas Fugel.

Wie man sieht, war es also eine sehr starke zweite Halbzeit von uns, auf die man aufbauen kann und sollte, um nächsten Sonntag gegen Varrelbusch auch den ersten Heimsieg zu holen!